Mittwoch, August 31, 2005

SUPERMARKET VS. TV

Supermärkte sind die eine Kuriosität, Essgewohnheiten die andere. Körperpflege-Produkte die den Organismus beeinträchtigen sind auch einen Eintrag hier wert.

Nilz-Nils wollte mehr davon? Er soll mehr kriegen und Ihr alle gleich mit!

Its TV-Time!!!

Vergesst: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" (Hab ich ehrlich gesagt nur 2x mit G. auf Ibiza gesehen) oder "Den Bachelor".
(Ich hab ja nur 3 Programme und das schon seit der Kindheit. Ich bin froh drum, denn DVDs langen voll und ganz.
Manchmal ein Nachteil, wenn in Gesprächen um irgendwelche alten TV-Serien geht. Ich kenne nur die richtig coolen, von de Omma uss Kölle: Charlies Angel, Hart aber herzlich, und mein absoluter Dauerfavourite MATLOCK! Dafür kann ich Baumhäuser bauen, Froschlaichen aus dem Mühlbach großziehen und richtig im Matsch sauen. Jawohl!)

Leute hier wollen lieber Sex, Schmerzen, Glamour, simple Unterhaltung und Burger ohne Ende.

1. Girls Next Door
Hugh Hefner öffnet seine Türen zu seiner Playboy Mansion. Sehr nett und dumm. Ein wenig so wie bei den Osbournes, aber mit viel pinkem Silikon anstatt Rock 'n Roll.

2. Paradise Hotel
Sex pur - ein einfaches Rezept.

Man nehme 11 Singles, alle heiss, manche mehr, manche weniger. Man stecke sie alle zusammen in ein traumhaftes Hotel, mit Park und Pool.

Jeder Typ darf sich ein Roommade aussuchen, mit der er dann in eine großen Suite lebt. Die Farbe des Mikros, das jeder Gast um den Hals als Kette trägt, signalisiert die Zugehörigkeit zum jeweiligen Partner.
Sie leben wie Partner zusammen.

Zwischendurch gibt es Sahne-Spiele, Motto-Parties, für einzelne Ausflüge um ungestört zu sein...
Klar, auch Intrigen, Lästereien, Tränen, Streit und Kloppereien dürfen nicht fehlen. Das beste aber: der SEX. Überall, mit jedem und allem. Im Pool, im Bett, auf der Couch, im Auto, am Strand.
Alles wird gezeigt, nur böse Wörter werden ausgeblendet. Auspiepen scheint wohl out zu sein...
Mädels entscheiden dann wer Ende der Woche fliegt. Wieder Tränen, bis ein neuer sexy Hero kommt und alle flach legt.
Sehr dump-aber bei nem Corona doch einigermaßen unterhaltsam.

3. Current
Ein cooler Sender. Ein ehemaliger Politiker, Name ist mir gerade entfallen, wird aber nachgeliefert, hat diese Art des Fernsehens "erfunden".
Wie der Name schon sagt, handelt sich inhaltlich um aktuelle Reportagen, jede 15-20 Minuten lang. Es werden unterschiedlichste Themen behandelt, denn jeder kann seine eigenen Sachen einschicken.
Die Qualität der Shortmovies ist aber beachtenswert und mit normalen Heimwerkerfilmen nicht zu vergleichen.

Für Amerika ist dieser Sender schon fast Bildungsprogramm pur, da hier offen, objektiv und ohne Scheu über Themen aus Politik, Umwelt, Life in der ganzen Welt gesprochen wird.
Auch der Irak wird hier besprochen oder das Problem mit Aids in Afrika oder den vielen Suiziden Jugendlicher in Japan.
Oft sind es Leute, deren eigener Ursprung in dem jeweiligen Land ist, oder Personen, die persönlich oder aber durch dritte von dem Thema betroffen sind und sich entscheiden professionell darüber zu berichten.

Am rechten unteren Ende zeigt eine Art Balken an, wie weit fortgeschritten, die kleine Reportage ist. In der anderen Ecke werden von Zeit zu Zeit die nächsten beiden Reportagen kurz angekündigt.
Man ist eher dazu bereit viele kleine grobe Infos zu bekommen, als eine lange, zu sehr genaue. Man weiss genau, wie lange man noch diesen Bericht verfolgen kann und man kann ohne Angst in ein anderes Programm schalten, wenn einen erst der nächste Bericht interessiert.

Werbepausen stören so garnicht mehr! Geniales Konzept. Wer immer von Euch Lust hat sowas zu starten, ich bin gerne dabei und steuer meine Ideen dazu. Ich glaube, das würde in Deutschland auch sehr gut funktionieren. Eure Kontakte sind gefragt.

4. Filthy Rich
Filthy (Rich) ist ungefähr mit unglaublich oder besonders reich zu übersetzen. Ich weiß gerade kein deutsches Wort dafür. Eben einfach reicher als die normalen Reichen.
Kinder (d.h. 22-35 Jahre alt) von Reichen und Berühmten dieses Landes tuen sich zusammen um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. (Kein Mensch weiß genau wofür, sie selber wahrscheinlich auch nicht.)

Es sind Jungs, wie der Sohn von dem Schauspieler Anthony Quinn oder dem Sohn eines New Yorker Immobilien Tycoon, George Foremann der III., die Tochter von dem CEO von Google, die Tochter des Anwalts von O.J. Simpson, die Tochter von Hulk-Schauspieler, die Tochter von irgend'nem Rockstar,...und noch ein paar, an die ich mich jetzt auf die Schnelle auch nicht erinnern kann.

Diese Jungs und Mädels müssen "in the middle of nowhere" in Colorado eine Kuhherde/Bisonherde zu einem bestimmten Ort treiben.
Es ist nicht so, als würden sie das alleine tun müssen. Nein!
Sie haben einen "Chefkuhtreiber", dessen Sohn, der mal glatt besser aussieht als all die puffy-pimpy reichen Idioten zusammen und einfach ein richtiger Held und Mann ist und ein Mädel, die ihnen auch noch zeigen, wies geht.

Da kommen diese Mädels am ersten Tag zur Ranch.
Mit Highheels, Röckchen oder Jeans, die es ihnen unmöglich macht zum einen aufs Pferd zu kommen und zum anderen dort zu sitzen ohne die "Kimme" zu sehen. Ach die Mega-Gucci-Sonnenbrille darf man nicht vergessen.

Sie müssen Dinge tun, wie die Kuh rektal auf deren Trächtigkeit zu untersuchen, dem Kalb dann später auf die Welt helfen...
Das arme Kalb wurde dann übrigens nach einer bekannten, sehr teuren Jeanskette benannt. Na dann Happy Birthday pour Kalb!!!

Kann man sich das vorstellen? Nein, ich nicht. Ich glaube für unser eins wäre das nicht so das Riesen-Problem. Aber sie kriegen das einfach nicht hin.
Letzter Stand ist, dass alle jetzt endlich mal ihre Handys abgenommen bekommen haben, mit denen sie immer und immer wieder vergeblich versucht haben Care-Pakete von zuhause zu ordern.

5. Kochsender
Cool, den ganzen Tag zusehen, wie die Amis schön ungesunde Sachen zubereiten und immer und immer wieder Zucker und Creme in Menge zugeben, dafür aber jegliches Salz vergessen. Himmlich!

Eine ganz coole Sache dort:
True Stories about...
...making Burgers zum Beispiel.
Da fährt ein armer Typ durchs ganze Land und zeigt, wo es welchen Burger gibt, welche Besonderheit dieser hat, wie er richtig zubreitet wird, wie man ihn isst, wer ihn schon gegessen hat und welche Namen es gibt.
Das selbe gibts dann noch mit Chips, Cakes,... und allen anderen erdenklichen Dingen.

6. Miami Ink
Auch einer meiner liebsten Shows. Sehr stylisch gemacht und das Gesamtbild wurde von den Producern einfach perfekt aufgebaut.

(Wer ihn von Euch kennt: Ich muss die ganze Zeit an Kai Foster denken, der sich das bestimmt jedes Mal angucken würde.)

Ein abgefahrenes Tattoo-Studio in Miami, mit Tättoowierern die eigentlich Künstler sind. Verschiedenste Leute, die sich aus den verschiedensten Gründen tattoowieren lassen wollen.

Ein paar Auszüge gefällig?
Eine Frau vermisst seit einem Jahr ihrer geliebten Chi-Wa-Wa (wie schreibt man dieses Vieh). Sie mag Wasserrosen. Also gibts nen Chi-Wa-Wa in einer Wasserrose an die Leiste.
Ein harter Typ hat schon einen chinesischen Drachen auch rechter Schulter und Arm und bekommt jetzt einen Tiger auf die ander Seite. Hammer-Tattoo und Hammer-Schmerzen!
Ein Mädel hat vor 3 Monaten ihren Vater verloren und es nicht mehr geschaft sich von ihm zu versöhnen. Sie lässt sich das Kreuz, was er ihr in den letzten Stunden gegeben hat, in die Haut malen.
Ein fetter Hip-Hop Producer, der sich R.B.C Right Hand of BigCheese (o. ä.) auf seinen Hals tattoowieren lässt.

Aber auch die Tattoowierer selbst und deren Leben wird gezeigt. Wir zum Beispiel das des jungen Chinesen, vielleicht 25 Jahre alt, der schrecklich verliebt in seine schwangere Freundin aus New York ist und die dann irgendwann das Baby Sidney bekommt.

Coole Jungs, die zwar anders aussehen, aber totzdem fast ganz normal sind.

Da bekommt man fasst selbst Lust, mal dort hin zu gehen. Aber ich bin ja Gott sei Dank in NY. Hier gibts sowas nicht, keine Angst Mama. :-)

7. Homeselling Products
Nilz-Nils. Konsum pur! Man kennt's ja aus good old Germany! Ist aber eben doch noch ein bißchen extremer.

Ich bin froh, das ich für heute abend eine andere Beschäftigung gefunden habe als TV zu gucken. Es geht mit Hugh und Elke ins Fitnessstudio.
Wenn es denn nicht noch stürmischer wird. Man merkt doch ein wenig den Hurrican. Es ist aber nicht mehr, als ein starker Wind. Auf dem Parkplatz vor dem Büro ist ein kleiner Baum abgeknickt. Nicht weiter schlimm also.

Grüße Eure Ami-Ami.

Kommentare:

nilzenburger hat gesagt…

och wie süss. ein baum ist abgeknickt. na dann: sofort evakuieren!

ich bin extrem neidisch darauf, das du all diese tollen fernsehshows sehen kannst...will ich auch! vor allem natürlich die hefnerserie. aber hier in deutschland sind sie ja noch damit beschäftigt, formate von vor drei jahren abzukupfern. erst wenn der letzte offene kanal ein pimp my ride rip-off gemacht hat, kann man mal was neues starten. abgesehen natürlich von nächtlichen call-in´s. die werden bald das einzige programm bleiben das es noch gibt. wahrscheinlich dann sogar in der ard. so nachts um 3 mit uli wickert der dann fragt "was waren heute nacht die themen der tagesthemen? rufen sie an! der hot buzzer läuft! es gibt 25 euro!" ätzend.

sehr zu empfehlen wäre eine sendung, deren erste folge ich im internet gesehen habe und von der ich jetzt nur noch weinend kleine ausschnitte auf der homepage sehen kann: "stella" auf comedy central. wenn du die gelegenheit hast das zu sehen,dann bitte bitte tu es und berichte. ich fand das sooooo genial!

ach ja, amerikanisches fernsehen ist eine echte freude. uch würd mich ja schon freuen wenn wir wenigstens hbo hätten.

und schön zu sehen das du das verlinken gelernt hast!

viel spass in der muckibude, liebe ami-ami, dein nilz-nils.

nilzenburger hat gesagt…

b.t.w.: vielen dank für das artikel-mir-widmen, aber was ist das mit der pension?

nilzenburger hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
nilzenburger hat gesagt…

schon gut. wer lesen kann ist klar im vorteil, ich depp.

Phil hat gesagt…

Bekommste kein HBO bei deiner Familie? Oh mein Gott unter welchen Umstaenden musst du den da hausen? ;-)

Gruesse,
Phil